Schloss Spindlhof
Spindlhofstraße 23
93128 Regenstauf
Tel. 09402/9354-0
Fax 09402/9354-11
info@spindlhof.de

 


2017

 

 

 

Die deutschen Schriften
Kurrent, Sütterlin und Offenbacher Schreibschrift

Freitag, 21.04.2017 um 18.00 Uhr mit dem Abendessen
Sonntag, 23.04.2017 um 12.00 Uhr mit dem Mittagsessen

Ein halbes Jahrtausend wurden die "deutschen Schriften" genutzt. Jetzt werden alle unter dem Begriff "Sütterlin" benannt. An diesem Wochenende zeigt Johann Maierhofer die Differenzierung in die einzelnen Schriftstile. Die Teilnehmer vollziehen die Formen mit Spitzfeder, Redisfeder und Bandzugfeder nach. Die Grundformen werden mit Bleistift geübt. Lesen und Schreiben der deutschen Schriften wird gelernt.

Materialien:
Papier (ca. 30 Blatt DIN A 4, ca. 5 Blatt größeres Format - mindestens
40 x 60 cm), Gouachen, Tinten*, Federn*, Federhalter*, weiche Bleistifte und/oder
Buntstifte, Spitzpinsel zum Befüllen der Federn, Lineal
*können beim Kurs erworben werden

Kursbeitrag (Seminargebühr, Übernachtung und Vollverpflegung): bitte in Schloss Spindlhof erfragen
Für Einsteiger und Fortgeschrittene


Kursleiter: Johann Maierhofer

Anmeldung:
Schloss Spindlhof
Spindlhofstraße 23
93128 Regenstauf
Tel. 09402/9354-0
Fax 09402/9354-11
info@spindlhof.de


 

 

 

 

 

Die Italic-Schriften und ihre Perspektiven

Dienstag, 18.04.2017 um 15.00 Uhr mit dem Nachmittagskaffee
Freitag, 21.04.2017 um 12.00 Uhr mit dem Mittagsessen

"Italic-Schriften" ist ein Oberbegriff für alle Schriften des beginnenden Humanismus im Italien der Renaissance: humanistische Kursive, Cancellaresca, Italic, Garamond, Palatino.
Zu den Grundformen lernen die Teilnehmer in dieser Kurswoche die Behandlung von Ober- und Unterlängen, verschiedene Rhythmusansätze innerhalb des Schriftbildes und erweiterte Möglichkeiten ihres kalligrafischen Ausdrucks.
Grundkenntnisse in einer Italicschrift sind Voraussetzung.

Materialien:
Papier (ca. 30 Blatt DIN A 4, ca. 5 Blatt größeres Format - mindestens
40 x 60 cm), Gouachen, Tinten*, Federn*, Federhalter*, Flachpinsel*, weiche Bleistifte und/oder
Buntstifte, , Spitzpinsel zum Befüllen der Federn, Lineal
*können beim Kurs erworben werden

Kursbeitrag (Seminargebühr, Übernachtung und Vollverpflegung): bitte in Schloss Spindlhof erfragen
Für Interessierte, die in Italic-Schriften eingeführt sind


Kursleiter: Johann Maierhofer

Anmeldung:
Schloss Spindlhof
Spindlhofstraße 23
93128 Regenstauf
Tel. 09402/9354-0
Fax 09402/9354-11
info@spindlhof.de


Kalligrafie im Zeichen der Fraktur
Wellen formen sich zu Buchstaben

Freitag, 17.03.2017 um 18.00 Uhr mit dem Abendessen
Sonntag, 19.03.2017 um 12.00 Uhr mit dem Mittagsessen

Aus Wellen werden Buchstaben und zeigen sich im Alphabet der Fraktur.
Ein Kalligrafiewochenende für Einsteiger und Fortgeschrittene, die üben und lernen wollen.

Materialien:
Papier (ca. 30 Blatt DIN A 4, ca. 5 Blatt größeres Format - mindestens
40 x 60 cm), Gouachen, Tinten*, Federn*, Federhalter*, weiche Bleistifte und/oder
Buntstifte, Spitzpinsel zum Befüllen der Federn, Lineal
*können beim Kurs erworben werden

Kursbeitrag (Seminargebühr, Übernachtung und Vollverpflegung): bitte in Schloss Spindlhof erfragen
Für Einsteiger und Fortgeschrittene


Kursleiter: Johann Maierhofer

Anmeldung:
Schloss Spindlhof
Spindlhofstraße 23
93128 Regenstauf
Tel. 09402/9354-0
Fax 09402/9354-11
info@spindlhof.de


2016

 

Unzialis
Kursleiter: Johann Maierhofer

Beginn: Freitag, 4.3.2016 um 18.00 Uhr mit dem Abendessen
Ende: Sonntag, 6.3.2016 um 12..00 Uhr mit dem Mittagsessen

Die Unzialis ist die Schrift des keltischen Irland. In ihr dominiert das Formprinzip des Kreises. Diese Schrift eignet sich deshalb auch zum Verlassen der gewohnten linearen Zeilenführung.

Materialien: Bandzugfeder 2,5 mm, Tinte, weiche Bleistifte, Papiere mind. 5 Bögen 40 x 60 oder größer, mind. 20 Blatt DIN A 4, Tinte, Gouachen, Spitzpinsel zum Befüllen und gewohnte Kalligrafiematerialien.

Für Einsteiger und Fortgeschrittene

Anmeldung:
Schloss Spindlhof
Spindlhofstraße 23
93128 Regenstauf
Tel. 09402/9354-0
Fax 09402/9354-11
info@spindlhof.de



2015

Kalligrafie und Komposition
Kalligrafiewoche mit Denis Brown
Zielgruppe: Interessierte, die sich schon etwas geübt sich in kalligrafischen Ausdrucksformen, also schon einen Anfängerkurs besuchten.
Der irische Kalligraf Denis Brown führt im ersten Teil der Woche in den Rhythmus der Kalligrafie ein und gibt dann individuelle Anregungen für die Blattgestaltung. Dabei wird das Spannungsfeld von strukturiertem Arbeiten und freiem Arbeiten berücksichtigt. Kurssprache ist englisch.

Masterclass Denis Brown
8.4.2015– 12.4.2014
Begin: Wenesday 2.30 pm with Coffee
End: Sunday 12.00 am with lunch

"Rhythm: from calligraphy to composition”
Level: intermediate to advanced


2014

Die Auenland

Freitag, 4.4. 2014 um 18.00 Uhr mit dem Abendessen
Sonntag, 6.4. 2014 um 12.00 Uhr mit dem Mittagsessen



Auenland

sanft webt wohliges wollen über sattgrüne auenhänge.
leben gebiert leben dem leben wollen.
wir kalligrafieren.
die auenland.
es ist als ob aus tolkiens hobbitland entsprungen.
weich und warm der natur angepaßt.
die zeilen sind das leben.
die buchstaben unser formungswille.

ein wochenende im zeichen der kalligrafie.
in schloß spindlhof.
vom 4. bis 6. april 2014.

freitag 18.00 uhr bis sonntag 12.00 uhr.

materialien: blatt din a 4, ca. 5 blatt größeres format - mindestens
40 x 60 cm), gouachen und/oder tinten, federn (2,5 mm und 5 mm), weiche bleistifte und/oder
buntstifte, spitzpinsel zum befüllen der federn, lineal, tesa oder kreppband

für anfänger und fortgeschrittene

kursleiter: johann maierhofer

 

 


 

Kalligrafie - Schrift und Meditation

8. bis 12. April 2013

Beginn: Montag 15.00 Uhr mit Nachmittagskaffee
Ende: Freitag 12.00 Uhr mit Mittagessen

Kursleiter: Johann Maierhofer M.A. - Kalligraf

Der Regensburger Kalligraf leitet wieder eine Woche zum Eintauchen in die kraftvolle Welt der Kalligrafie an. Einsteiger und Fortgeschrittene sind herzlich willkommen, in der Kalligrafie die eigene Mitte zu spüren und sich auszudrücken.

Materialien:
mindestens 50 Blatt DIN A 4 verschiedener Qualität, ca. 10 Blatt Papier mindestens 40 x 60 cm, Lineal, Bleistifte und Buntstifte, Spitzpinsel (Größe mind. 6), Flachpinsel (empfohlen Da Vinci Junior Synthetics Größe 12), Bandzugfeder 3 mm, Wasserglas, Tinte und gewohnte Kalligrafiematerialien sowie für Entspannungsübungen bequeme Kleidung.

 

 


 

 

 

Kalligrafiewochenende "Neuland"
Kursleiter: Johann Maierhofer M.A.

Beginn: Freitag, 16.3.2012 um 18.00 Uhr mit dem Abendessen
Ende: Sonntag, 18.3.2012 um 14.00 Uhr nach dem Mittagsessen

Die Neuland ist ein von Rudolf Koch konzipiertes Alphabet, welches in den letzten Jahren in den USA eine Renaissance erlebte. In diesem Alphabet können Federmanipulationen erlernt, geübt und eingesetzt werden. Das Alphabet eignet sich auch hervorragend zum Stempelschnitt.

Die Kalligrafiekurse in Schloss Spindlhof werden in der gewohnten Art fortgesetzt.
Das Kurskonzept ermöglicht ein gemeinsames Zusammenwirken von Anfängern und Fortgeschrittenen.

Materialien: 2 Bleistifte, Farbstifte, Faserschreiber (Fineliner), Papier, Tesa, Spitzpinsel,


 

 

 

 

 

Kalligrafiewochenende: Linien in Bewegung
Kursleiter: Johann Maierhofer M.A.

Beginn: Freitag, 11.2.2011 um 18.00 Uhr mit dem Abendessen
Ende: Sonntag, 13.2.2011 um 12.00 Uhr mit dem Mittagsessen

Kalligraphische Bewegungsformen werden erklärt und geübt, aus Formen werden Buchstaben und Wörter. Die Tinte singt Lieder des Lebens aus der Feder ins Papier. Übungen zu „bewegten Formen“ münden in ein freies Alphabet, das innerhalb gängiger Gestaltungsgrundsätze vielfache Möglichkeiten zum Einsatz bietet.

Die Kalligrafiekurse in Schloss Spindlhof werden in der gewohnten Art fortgesetzt.
Das Kurskonzept ermöglicht ein gemeinsames Zusammenwirken von Anfängern und Fortgeschrittenen.

Materialien: 2 Bleistifte, Farbstifte, Faserschreiber (Fineliner), Papier, Tesa, Lineal, Spitzpinsel, Wasserglas, Bandzugfedern und weitere gewohnte Kalligrafiematerialien


 

 

 

Kalligrafiewochenende: Anglaise und Ornament
Kursleiter: Johann Maierhofer M.A.

Beginn: Freitag, 29.April 2011 um 18.00 Uhr mit dem Abendessen
Ende: Sonntag, 1. Mai 2011 um 12.00 Uhr Mittagessen

Zielgruppe: Kalligrafieinteressierte, die mit der Schwellzugfeder und den Grundlagen der Anglaise vertraut sind
Inhalt: nach einer kurzen Wiederholung der Grundzüge der Anglaise werden die Großbuchstaben dieses Alphabetes vertieft dargestellt. Aus diesen Formen entwickelt sich eine freie ornamentale Gestaltung mit einer fundierten Darstellung des Ornamentes.

Material
: Schwellzugfeder, Tinten und Goauchen, Bleistifte, Parallel-Pen, Lineal, Papier


 

 

 

 

Workshop mit Denis Brown:
Rhythm, Flourishing and Polyrhythm

Beginn: Montag, 29.3.2010 um 15.00 Uhr mit dem Nachmittagskaffee
Ende: Freitag, 2.4.2010 um 12.00 Uhr mit dem Mittagsessen

Das Pulsieren des Lebens schlägt im Gleichklang der Jahreszeiten. Jahreszeiten sind bereichert durch Mondzyklen. Wie als Metrum wirkt dabei Tag Nacht Tag Nacht Tag.
Grundlage jeder gelungenen Kalligrafie sind Metrum, sind sich überlagende Metren und sind über den Buchstaben hinausgehende Formbereicherungen.
Mit Denis Brown lernen die Teilnehmer diese Gegebenheiten entwickeln.
Bereichert wird der Workshop zusätzlich durch Arbeiten mit Musik und Darstellungen der Formvarianzen der Buchstaben unseres Alphabetes.

Material:

Bandzugfedern, speziell Brause 3 mm und 4 mm, Tinte, Gouachen, Lineal, Bleistifte, Block Übungspapier (28 x 32 cm / 11''x 17'' oder größer), einige Blatt hochwertiges Papier, Rundpinsel (Größe 6 bis 8)
Optional: fein gemahlener Bimsstein und feingeriebenen Sandark.
Bimsstein ist ein poröses glasiges Vulkangestein , dessen spezifisches Gewicht wegen der Poren kleiner als das von Wasser ist.
Sandarac ist das Harz von bestimmten Zypressenarten

STUDENT SUPPLY LIST:
Broad edged calligraphy dip-pens: specifically Brause size 3mm and 4mm nibs required; Pen-holder with round barrel that is comfortable to roll in the fingers; Ink; Black gouache paint, (Instructor likes Winsor & Newton ivory black, but you may use your preferred brand); Palette; Round bristle paintbrushes sizes 6 & 8 for mixing paint & loading pens; water jar; pencils; 16" ruler; layout pad or practice paper 11"x17" or larger; a sheet or two of quality paper, e.g. Arches Text Wove or BFK Rives; finely powdered pumice and gum sandarac*; a cheap half inch bristle decorators paintbrush exclusively for applying pumice and sandarac.
*Note; even if you buy sandarac ready ground to a powder, chances are that you'll need to grind it finer again; so bring a ceramic or stone mortar & pestle if you can also.


 

 

 

Unzialis
Kursleiter: Johann Maierhofer

Beginn: Freitag, 26.2.2010 um 18.00 Uhr mit dem Abendessen
Ende: Sonntag, 28.2.2010 um 12.00 Uhr mit dem Mittagsessen

Die Unzialis ist die Schrift des keltischen Irland. In ihr dominiert das Formprinzip des Kreises. Diese Schrift eignet sich deshalb auch zum Verlassen der gewohnten linearen Zeilenführung.

Materialien: Bandzugfeder 2,5 mm, Tinte, weiche Bleistifte, Papiere mind. 5 Bögen 40 x 60 oder größer, mind. 20 Blatt DIN A 4, Tinte, Gouachen, Spitzpinsel zum Befüllen und gewohnte Kalligrafiematerialien.


 

 

 

Jeder Mensch sollte sich überlegen, wie etwas anfängt.
Ein besonderer Anfang zieht ein besonderes Ende nach sich.
Amy Tan

Kalligrafie
Ausdruck in die Form
lebendige Buchstaben

Kursleiter: Hans Maierhofer

Beginn: Montag, 30.11.2009 um 15.00 Uhr mit dem Nachmittagskaffee
Ende: Freitag, 5.12.2009 um 12.00 Uhr mit dem Mittagsessen

Wir kalligrafiern mit unseren Gedanken Worte des Herzens.
Zum Ausdruck dieser Gedanken formen wir Gerade, Kreise und Wellen. Die Bewegungen dazu sind mal schnell , mal langsam. Mal formen wir mit mehr, mal mit weniger Druck und lassen die Formen sich bewegen, zueinander kommen und auseinander gehen.
Beim Lernen einzelner Buchstaben kommt das kalligrafieren oft zu kurz.
Bei diesem Seminar bringen wir in die uns bekannten Formen Kraft. Kalligrafische Ausdruckmöglichkeiten werden gezeigt, geübt und vertieft.
Die Bedeutung der Farbe für die Kalligrafie wird dargestellt.

Materialien:
Bandzugfeder 5,3 und 2 mm, Flachpinsel in verschiedenen Breiten, Holzspatel und/oder Rohrfedern, Gouachen weiss, schwarz und Grundfarben, Tinte, weiche Bleistifte und/oder Graphitstifte, Kreiden, Papiere mind. 15 Bögen 40 x 60 oder größer, mind. 30 Blatt DIN A 4, Bimsstein

Calligraphy
Expression into the form
lively letters

How to become expression in our work? We have to extend the capabilities of our movement. Move slow, move fast, lets move the forms near together and set them in difference to each other. Work with the pressure of your muscles and your emotions. Work soft with all the feeling your heart is able.

I do this not to be a better calligrapher,
I do this to become a better person.
Izzy Pludwinsky


 

 

 

 

 

 

Sankt Petersburg im Zeichen der Kalligrafie

Samstag, 18. April 2009 um 20.00 Uhr

Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten
gemeinsames Abendessen um18.00 Uhr möglich (bei Anmeldung bitte angeben)
anschließend gemütliches Beisammenseim im Schlosskeller

Vortrag über die internationale Kalligrafieausstellung in Sankt Petersburg
•  Impressionen von Sankt Petersburg
•  Ausgestellte Kalligrafien
•  Inhalte der Vorträge

Vom 16. September bis zum 22. September fand in Sankt Petersburg die bisher weltweit größte Kalligrafieveranstaltung statt. Arbeiten von 72 Kalligrafen aus allen Kontinenten wurden präsentiert. In Vorträgen und Vorführungen konnten sich Besucher und Aussteller mit verschiedenen Ansätzen Zeitgenössischer Kalligrafie auseinandersetzen. Alexey Shaburov, Generaldirektor der Ausstellungsgesellschaft MVK und Leiter des Museums für zeitgenössische Kalligrafie in Moskau lud zu dieser Veranstaltung in die Akademie der Künste in Petersburg ein. Im Ostflügel des Gebäudes begann die Ausstellung mit Arbeiten von Werner Schneider, setzte sich mit Arbeiten von Mari Bohley, von Jean Larcher, Katharina Pieper, Gunnlaugur SE Briem und Brody Neuenschwander fort. Andrea und Volker Wunderlich gestalteten während der gesamten Veranstaltung eine Wand mit Kalligrafie und Maltechniken. Während der Eröffnungsveranstaltung zeigte Hans Maierhofer, dass die Violine auf der Bühne und der Stift in der Hand die gleiche Musik spielen können. Eine ganze Woche sich im Austausch mit asiatischer, islamischer, hebräischer und europäischer Kalligrafie zu befinden, war für alle Besucher und Teilnehmer ein Erlebnis, das nachwirkt.


 

 

 

 

Workshop mit Denis Brown:
Advanced manipulated Italic and Dangerous lines

Beginn: Montag, 23.3.2009 um 15.00 Uhr mit dem Nachmittagskaffee
Ende: Freitag, 27.3.2009 um 12.00 Uhr mit dem Mittagsessen

Material:

Bandzugfedern, speziell Brause 3 mm und 4 mm, Tinte, Gouachen, Lineal, Bleistifte, Block Übungspapier (28 x 32 cm / 11''x 17'' oder größer), einige Blatt hochwertiges Papier, Rundpinsel (Größe 6 bis 8)
Optional: fein gemahlener Bimsstein und feingeriebenen Sandark.
Bimsstein ist ein poröses glasiges Vulkangestein , dessen spezifisches Gewicht wegen der Poren kleiner als das von Wasser ist.
Sandarac ist das Harz von bestimmten Zypressenarten

STUDENT SUPPLY LIST:
Broad edged calligraphy dip-pens: specifically Brause size 3mm and 4mm nibs required; Pen-holder with round barrel that is comfortable to roll in the fingers; Ink; Black gouache paint, (Instructor likes Winsor & Newton ivory black, but you may use your preferred brand); Palette; Round bristle paintbrushes sizes 6 & 8 for mixing paint & loading pens; water jar; pencils; 16" ruler; layout pad or practice paper 11"x17" or larger; a sheet or two of quality paper, e.g. Arches Text Wove or BFK Rives; finely powdered pumice and gum sandarac*; a cheap half inch bristle decorators paintbrush exclusively for applying pumice and sandarac.
*Note; even if you buy sandarac ready ground to a powder, chances are that you'll need to grind it finer again; so bring a ceramic or stone mortar & pestle if you can also.


 

 

 

 

Unzialis
Kursleiter: Hans Maierhofer

Beginn: Freitag, 14.11.2008 um 18.00 Uhr mit dem Abendessen
Ende: Sonntag, 16.11.2008 um 12.00 Uhr mit dem Mittagsessen

Die Unzialis ist die Schrift des keltischen Irland. In ihr dominiert das Formprinzip des Kreises. Diese Schrift eignet sich deshalb auch zum Verlassen der gewohnten linearen Zeilenführung.

Materialien: Bandzugfeder 2,5 mm, Tinte, weiche Bleistifte, Papiere mind. 5 Bögen 40 x 60 oder größer, mind. 20 Blatt DIN A 4


 

 

 

 

 

Workshop mit Prof. G. Pott:
Kalligraphische Innovationen

Beginn: Sonntag, 27.4.2008
Ende: Freitag, 2.5.2008

Auf vielfachen Wunsch starten wir in ein neues experimentell betontes Projekt. Selbstverständlich ist der Workshop so konzipiert, dass er als weiteres, vom Programm des letzten Jahres unabhängiges Projekt zu verstehen ist.

Innovation, d.h. Erneuerung, steht im Vordergrund. Es geht um Erneuerung der kalligraphischen und ganz besonders der eigenen Möglichkeiten des künstlerischen Gestaltens mit Schrift. Erneuerung ist ohne das Experiment nicht denkbar. Deshalb steht das Experimentieren mit unterschiedlichen Schriftcharakteren und verschiedenen Werkzeugen im Zentrum der praktischen Übungen. Auch handschriftliche Aspekte sind von großer Bedeutung für das Erneuern und müssen als Inspirationsquelle eingebracht werden. Das Ziel des Experimentierens ist das erfinderisch-eigenschöpferische Tun durch praktische Gestaltungs-Impulse zu fördern.


 

 

Elegante Bewegung für beschwingte Eleganz -
Cancellaresca, die Schrift der italienischen Renaissance

Beginn: Montag, 17.3.2008 um 15.00 Uhr mit dem Nachmittagskaffee
Ende: Freitag, 21.3.2008 um 12.00 Uhr mit dem Mittagsessen

Bei der Cancellaresca handelt es sich um ein zeitgemäßes humanistisches Alphabet, das locker, leicht zu schreiben ist, freundlich wirkt und für vielerlei Gelegenheiten und Anlässe einsetzbar ist.
Zu diesem Seminar erschien im Urania-Verlag ein Begleitbuch.
Video zur Cancellaresca (ca. 3 MB)

Materialien:
mindestens 50 Blatt DIN A 4 verschiedener Qualität, ca. 10 Blatt Papier mindestens 40 x 60 cm, Lineal und Bleistifte, Bandzugfeder 3 mm, Tinte und gewohnte Kalligrafiematerialien.

Kursleiter: Johann Maierhofer