SONNENGESCHICHTEN

Vier Freunde, Karl, Helga, Max und Paul, genießen Regensburg mit seinen Biergärten, der sonnengeschwängerten Altstadt und den angrenzenden Badeseen. Daneben sind sie noch Wissenschaftler und bewegen sich mit ihren Erfindungen zwischen H.G. Wells Zeitmaschine und Douglas Adams Anhalter durch die Galaxis, erleben scheinbar Alltägliches, dass dann immer wieder aus unseren Gewohnheiten ausbricht. Gewürzt ist dieses sowieso schon scharfe Buch mit Johann Maierhofers Kalligrafien und den Zeichnungen der Prager Malerin Renata Heimerl.

Gewidmet ist diese Buch den Regensburger Biergärten, der sonnengeschwängerten Altstadt und den angrenzenden Badeseen, die einfach durch ihr da-sein das Umfeld zur Entstehung des Buches lieferten.

ZWIEBOOK - www.zwiebook.de - isbn 978-3-93-51-15-3 - 12,90 Euro
mit Signatur des Autors
zu bestellen bei:
Johann Maierhofer - Dänzergasse 5 - 93047 Regensburg 0163 174 73 89

LESUNGEN

 
     

PRESSE

 

„Sonnengeschichten“ aus Regensburg

Autor Johann Maierhofer stellt OB Wolbergs die Buch-Neuerscheinung vor

Johann Maierhofer, der seit 1988 in Regensburg lebt, hat schon als Student das ganz besondere Lebensgefühl in dieser Stadt förmlich eingesogen. Heraus kam dabei ein kurioser Roman über vier Regensburger Wissenschaftler, die mithilfe unglaublicher Erfindungen immer wieder physikalische Gesetze außer Kraft setzen wollen – nicht immer ganz erfolgreich.

Mit reichlich Ironie und einer ordentlichen Portion Lokalkolorit erzählt Maierhofer seine „Sonnengeschichten“ aus Regensburg, die er nun, zum Erscheinen des Buchs, Oberbürgermeister Joachim Wolbergs bei einem Besuch im Alten Rathaus überreichte.